S1 Watch

Bereits im Herbst 2003 wurde das Langzeitprojekt S1-Watch zur Fotodokumentation schnellstraßeninduzierter Veränderungen der Siedlungsstruktur gestartet.

Ziel

Ziel dieses Projekts ist der visuelle Nachweis, dass Straßeninfrastruktur die Siedlungsstruktur verändert bzw. bestimmte Siedlungsstrukturen bedingt.

Methode

Entlang der Trasse der S1, der Wiener Südrandstrasse – früher unter der Bezeichnung B301 bekannt – wurden ca. 40 Fotostandorte festgelegt. Von diesen Fotostandorten, die an Orten gewählt wurden, die über viele Jahre wiederauffindbar sein sollen, wurde auch eine dezidierte Blickrichtung festgelegt. Die Standorte befinden sich innerhalb eines Trassenbandes von ca. 1 km beiderseits der S1-Trasse.

Über die anvisierte Laufzeit von ca. 20 Jahren soll alle 1-2 Jahre eine Fotoserie von diesen Standpunkten aus gemacht werden. Durch die lange Laufzeit, die fixen Standorte und die große Anzahl der Punkte – es ist zu erwarten, dass durch Veränderungen manche Standorte nicht mehr auffindbar oder unbrauchbar werden könnten – soll sichergestellt werden, dass die Veränderung von der landwirtschaftlichen Kulturlandschaft in Richtung Verstädterung in ausreichender und anschaulicher Qualität dokumentiert wird.

S1 Standortübersicht ansehen »